Acteon Whitefox Lite - Acteon X-Mind trium

Link zum Hersteller

Acteon X-Mind trium

Digitales Panorama-/ Fernröntgengerät mit 3D

Das X-Mind trium ist als Panoramaröntgengerät 3D ready und somit erweiterbar mit DVT und/oder Fernröntgen - das perfekte Gerät für Zahnärzte, Implantologen, Chirurgen, Kieferorthopäden sowie HNO-Spezialisten. Modernste Software- und Algorithmustechniken sorgen für detaillierte Aufnahmen ohne Artefakte und Bildrauschen bei gleichzeitig minimaler Strahlenbelastung. 

Effektive Strahlenreduzierung mit LRP und ARTTM

Der neue Modus «Low Radiation Protocol» verringert mithilfe der Algebraischen Rekonstruktionstechnik (ARTTM) die erforderliche Menge an Radioprojektionen um ein Drittel. Somit kann die Strahlendosis für den Patienten um 50 bis 70 % reduziert werden – diese effektive «low dose» Bildgebung ab 15 μSv gemäß ALARA garantiert zudem einen maximalen FOV bei minimaler Strahlenbelastung für den Patienten. Auch die «Pulsed Mode Acquisition», die «Pulsbetrieb-Erfassung», das wählbare Sichtfeld und die Auflösungseinstellungen sind nützliche Tools, um die Bildqualität auf einem hohen Level zu halten.

Field of Views: Ø 40x40 mm, Ø 40x60 mm, Ø 60x60 mm, Ø 60x80 mm, Ø 80x80 mm, Ø 110x80 mm

Panorama-Bildgebung

Im 180°-Modus eröffnet sich eine umfassende Sicht über die Patientenanatomie: Ober- und Unterkiefer, Gesichtsknochen, Gelenkköpfe, Kieferhöhlen und Nasenmuscheln werden detailgetreu und ohne Bewegungsartefakte dargestellt.

DVT-Bildgebung

Vor allem in der Implantologie ist die 360°-DVT-Technologie aufgrund der Planungssimulation und der exakten Nervendarstellung unerlässlich: Der gesamte Zahnbogen wird mit nur einer Aufnahme dargestellt, was optimalste diagnostische Möglichkeiten eröffnet. Mit großer Auswahl an Field of Views und einer sehr geringen Voxelgröße von nur 75 µm!

Fernröntgen

Geringe Strahlenbelastung und scharfe Bilder -  perfekt für Kieferorthopäden sowie Kiefer- und Gesichtschirurgen! Die Patientenpositionierung gelingt aufgrund der patentierten Kinematik und Kollimation des Geräts sehr einfach, und dank des extrem kurzen Fernröntgenarms braucht das Gerät nur sehr wenig Platz im Praxisraum. Durch die Installation des Sekundärkollimators im Gerät selbst ist der Patient keinen zusätzlichen Kollimatorbewegungen ausgesetzt. 

Zurück